Jedermann Festspiele 2002 & 2003

Die Uraufführung des JEDERMANN von Hugo von Hofmansthal fand 1911 im Zirkus Schumann in Berlin statt, d.h. nur ein paar Strassen von der heutigen Spielstätte entfernt – an der Weidendammer Brücke – brachte der legendäre Max Reinhardt den Hofmannsthal-Text erstmalig auf die Bühne.

5000 begeisterte Zuschauer feierten die Premiere und deren Regisseur. Auf der Besetzungsliste fanden sich so bedeutende Namen wie Alexander Moissi, Gertrud Eysoldt, Ernst Lubitsch, Paul Wegener und Eduard von Winterstein.

Ein dreiviertel Jahrhundert später griff Brigitte Grothum die Idee, das Werk aus dem üblichen Theaterrahmen zu lösen, wieder auf – und seither laufen ihre Inszenierungen des JEDERMANN vor fast ständig ausverkauftem Haus. Brigitte Grothum hat die Dichtung wieder dahin gebracht, woher das einstige Mysterienspiel kam: in die Kirche. Das Wort gewinnt besondere Bedeutung und reduziert alles auf die Botschaft. Hofmannsthal hat mit diesem Stück ein Werk geschaffen, das über allen Konfessionen steht und das Allgemeinmenschliche in den Vordergrund stellt.

Die Schauspieler (Besetzung 2003):

Jedermann: Georg Preuße
Jedermanns Mutter: Brigitte Mira
Jedermanns Guter Gesell: Wolfgang Lippert
Der Hausvogt: Waldemar Arnold
Der Koch: Stephan Wilke
Ein Schuldknecht: Stefan Gossler
Des Schuldknechts Weib: Mona Klare
Ein armer Nachbar: Horst Schultheis
Buhlschaft: Dennenesch Zoudé
Dicker Vetter: Horst Pinnow
Dünner Vetter: Wolfgang Bahro
Tod & Teufel: Peter Sattmann
Mammon: Ilja Richter
Jedermanns Werke: Elke Sommer
und viele andere…